Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, oder doch?

Datum: 24.07.2013

Mit dem Ziel, die Absolventen der Ernährungswissenschaften enger an das Institut für Ernährungswissenschaften und damit an ihre Alma Mater zu binden, wurde vor zehn Jahren am 2. Juli 2003 der APFEL e. V. (Alumni & Partner der Friedrich-Schiller-Universität Jena „Ernährungswissenschaften und LifeSciences“) gegründet. Zu den Initiatoren gehörten Frau Prof. Beatrice Pool-Zobel sowie PD Dr. Peter Bachmann und die Professoren Wolfram Dorn, Michael Glei und Gerhard Jahreis vom Institut für Ernährungswissenschaften der FSU. Mit dem klaren Ziel vor Augen, den Alumni-Verein möglichst attraktiv für die zahlreichen Absolventen, aber auch für Studierende zu gestalten, wurden vor allem die Kontaktpflege zwischen Hochschule und Praxis, die Fort- und Weiterbildung und auch die Organisation von Exkursionen als Eckpunkte der Vereinsarbeit im Statut verankert.

Was aus den hochgesteckten Zielen nach zehn Jahren Vereinsarbeit geworden ist, weiß Prof. Michael Glei, 1. Vorsitzender des APFEL e. V., zu berichten. „Wir haben derzeit weit mehr als 220 aktive Mitglieder und werden auch von zahlreichen Unternehmen unterstützt, die längst nicht mehr nur aus Thüringen stammen, was die überregionale Bedeutung der Jenaer Ernährungswissenschaften unterstreicht. Dabei haben sich die Mitgliederzahlen kontinuierlich nach oben entwickelt.“ Einen Meilenstein in der Vereinstätigkeit bildet die Gründung einer Studentischen Untergruppe vor sieben Jahren. „Sie organisiert Informationsveranstaltungen und unterstützt uns tatkräftig bei der Arbeit. Das direkte Ohr an der Studentenschaft hilft die Vereinsaktivitäten zu optimieren und die Attraktivität für eine Mitgliedschaft zu erhöhen“, so Glei. Insbesondere die für APFEL-Mitglieder angebotenen Exkursionen in Thüringer Betriebe und zur Grünen Woche nach Berlin, aber auch die Prämierung herausragender Abschlussarbeiten und die Vergabe von Reisestipendien zur Unterstützung von Nachwuchswissenschaftlern sind feste Bestandteile der Vereinsarbeit. Weitere Aktivitäten sind geplant, wobei der Vorstand des APFEL e. V. auf tatkräftige Unterstützung durch seine Mitglieder hofft. Eine aktuell bereits umgesetzte Maßnahme ist die in diesem Jahr erstmalige Förderung eines Studierenden der Ernährungswissenschaften an der FSU Jena im Rahmen des Deutschlandstipendiums.

„Wir sind auf einem sehr guten Weg. Die meisten unserer Absolventen und Mitglieder haben Jena verlassen und sind in ganz Deutschland und darüber hinaus verteilt. Sie arbeiten in vielen Bereichen der Gesellschaft, in Lehre und Forschung, in der Wirtschaft, im Gesundheitswesen oder der Beratung und gestalten aktiv die Prozesse in ihren Tätigkeitsbereichen. Wir sind optimistisch, dieses Potential für den Verein noch besser nutzbar zu machen“ so der Vereinsvorsitzende. Der Verein freut sich auf weitere Mitglieder und Förderer.

"Ein zehn Jahre alter Apfel" - die Pressemitteilung der FSU zum 10-jährigen APFEL-Jubiläum finden Sie hier.

(Prof. Dr. Michael Glei - 1.Vorsitzender)

APFEL e. V.
FSU Jena
Dornburger Str. 24-29
07743 Jena

Tel: 03641 / 949 670
Fax: 03641 / 949 672

apfelev(at)uni-jena.de

Benutzerbereich

Bitte melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an.