Ernährungswissenschaftler erkunden kulinarisch die Welt

Datum: 23.01.2015

Am 20.01.2015 ist unser Vorsitzender Prof. Glei mit den Studenten des 5.Semesters auf die Internationale Grüne Woche nach Berlin gefahren. Freie Busplätze wurden mit APFEL-Mitgliedern aufgefüllt, die an der Exkursion kostenlos teilnehmen konnten.

Der Wecker klingelte bei den meisten gegen 5 Uhr, da es früh bei Zeiten los ging. Nach kurzem Besucher-Anfahrtsstau konnten wir 10:30 Uhr die einzigartige, internationale Ausstellung der Ernährungs- und Landwirtschaft sowie des Gartenbaus betreten. Die diesjährige, bereits 80., Auflage bot rund 1.500 Aussteller aus ca. 70 Ländern ein Forum.

Bereits in der ersten Halle „Russland“ konnte das Kostprogramm beginnen. Es gab an jeder Ecke Wodka und Kaviar zum Probieren. Darüber hinaus wurde u.a. auch über die Fischerei informiert und typisch russische Nationalgerichte serviert. Um dem Alkohol erst einmal ein wenig zu entfliehen, ging es in die landwirtschaftlichen Hallen zu den Themen Bauernhof, Lust aufs Land und Multitalent Holz. Hier konnte man unter anderem sehen, wie die Agrarwirtschaft bei ihrer Arbeit zu ihrer Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt steht.
In der BIO-Halle gab es verschiedenste heimische Köstlichkeiten in bester Bioqualität zu probieren, u. a. Rosenmarmelade, Kürbiskernöle und Apfelringe.
Weiter ging es in den Tierhallen, wo verschiedenste Rinderarten, Schweine mit Ferkeln und Pferderassen ausgestellt waren. Darüber hinaus präsentierten verschiedene Verbände die unterschiedlichsten Heimtiere. Sogar in Deutschland wohl eher unbeliebte „Heim“-Tiere wie Schaben, Tausendfüßler und Gespenstschrecken konnte man bestaunen und auch anfassen.
In der nächsten Halle begann die große Deutschland-Tour mit Sachsen-Anhalt. Fast alle Bundesländer der Republik Deutschland haben mit ihren kulinarischen und ländlichen Reizen für ihre Heimat geworben. So konnten alle einheimischen Ernte-, Wurst- und Milchprodukte sowie Backwaren und Getränkespezialitäten gekostet werden. Neben den kulinarischen Angeboten gab es aber auch viele Informationen zu touristischen und kulturellen Möglichkeiten in allen Ecken Deutschlands. Nachdem Deutschland „durchgekostet“ war, ging es weiter auf eine interkontinentale Verkostungstour, die sehr durch Wein (Alkohol insgesamt) und Käse geprägt war. Aber auch bei den vielen landestypischen Nationalgerichten, Früchten und Süßigkeiten lief einem das Wasser im Munde immer wieder zusammen.

Nachdem sich die Länder einzeln präsentiert hatten, konnte man im proBier-Markt in die Welt der Biere eintauchen. 70 Brauereien stellten 5.000 Biersorten vor, theoretisch hätte jede auch probiert werden können. Wer dem Gerstensaft nicht viel abgewinnen kann, konnte in der nächsten Halle himmlische Traubentropfen von verschiedensten Weinbergen genießen. Im Seafood-Markt gab es die Möglichkeit seine Energiespeicher mit Meeresfrüchten aufzuladen.
Nachdem der Bauch nun gut gefüllt war, gab es in der Internationalen Blumenhalle herrlich duftende Blumen zu bestaunen, die in wunderschönen Szenen angepflanzt wurden. Gleich darauf gaben die Profis Tipps, wie man auch im eigenen Garten eine solche Blumenpracht erhalten kann.
Und wenn der Garten erst einmal schön anzusehen ist, konnte man sich im Bereich Haustechnik und Haushaltswaren auch über die neuesten Techniken am und im Haus informieren.
Am Ende des Rundganges wurden bei nature.tec die Themenkomplexe Bioenergie und nachwachsende Rohstoffe vorgestellt.

Nach fast sechs Stunden Schmecken, Testen, Bestaunen und Wissensdurst stillen ging es mit dem Bus wieder zurück nach Jena, wobei die meisten Augen geschlossen waren.

(Die Äpfel vom APFEL e.V. - Studentische Untergruppe)

APFEL e. V.
FSU Jena
Dornburger Str. 24-29
07743 Jena

Tel: 03641 / 949 670
Fax: 03641 / 949 672

apfelev(at)uni-jena.de

Benutzerbereich

Bitte melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an.